Egyptian Museum

Zwei vertikale, schmale, räumliche Skulpturen-Scheiben werden in die Sanddünenlandschaft eingeschnitten. Die Scheiben spannen einen Zwischenraum auf, in dem sich unterirdisch das große Ägyptische Museum zu entwickeln beginnt. Die Scheiben schmiegen sich aneinander ohne sich zu berühren, öffnen und schließen den Zwischenraum und orientieren sich mit einem großzügigen Platz zu den Pyramiden. Im Inneren übernehmen die Scheiben die Funktion der Geh-orientierungsachsen zu den großen Ausstellungsflächen, in den höchsten Ebenen der Scheiben befindet sich das Restaurant und Bars mit Ausblick zu den Pyramiden. Eine architektonische Skulptur, ein geheimnisvoller Raum, eine Extreme in den Sandfarben - eine Antwort auf tausende Jahre Ägyptische Kultur.

in Zusammenarbeit mit: Manfred Partl
zur Übersicht