Einsatzzentrum Mariazell

Zwei vertikale leicht geneigte Scheiben werden in die hügelige Landschaft eingeschnitten. Der Raum zwischen den Scheiben fließt Richtung Tal, wird immer schmäler und wirkt Richtung Ort - durch die überzogene Höhe der Scheiben - als Landmark und ein neuer Orientierungspunkt.
Das gesamte Areal wird auf zwei Hauptebenen reduziert und passt sich dem natürlichen Gelände an. Entlang der Strasse öffnet sich der Vorplatz zum Eingang und dem Veranstaltungsraum. Die Lage des Turms und damit der höchste Punkt sind so gewählt, dass der Bezug zum Ort gegeben ist.
Das räumliche Konzept nutzt das natürliche Gelände aus. Die zwei Hauptebenen sind im Inneren durch die Erschließungskerne verbunden. Auf der Ebene -4.00 befinden sich die RK Garagen mit den Nebenräumen, direkt darüber im Erdgeschoss liegen alle Büroräumlichkeiten und im Dachgeschoss die Zimmer, sowie später als Erweiterung die Wohnungen.
Die FW Garagen liegen auf der Ebene 0.00. Der Vorplatz mit dem Haupteingang öffnet sich zur Strasse und verbindet das große FW Vorplatz mit dem Haupteingang. Die Hauptebene „RK  -4.00 „ wird direkt von der Bundesstrasse erschlossen. Eine 7m breite Vorplatzebene ist den RK Garagen vorgeschaltet. Von dort ist die Verbindung zum Landeplatz und Parkplätzen gegeben.
Auch die Hauptebene „FW 0.00“ wird direkt von der Bundesstrasse erschlossen. Der Vorplatz hat eine Mindestbreite von 15m. Die Erschließung zu den Parkplätzen ist so gewählt, dass die  Kreuzung mit den Einsatzfahrzeugen ausgeschlossen ist.

Bauherr: Gemeinde Mariazell
in Zusammenarbeit mit: Pittino&Ortner
Projekt: Feuerwehr Einsatzzentrum
Standort: Mariazell, Austria
Größe: 1900m²
geladener Wettbewerb
zur Übersicht