OPST Headquarter

„Die Jahreszeiten bestimmen den Lauf der Zeit:
Der Frühling ist die Zeit in der die  Natur das Licht der Welt erblickt. Knospen sprießen. Die Blätter strahlen im leuchtenden Grün. Die Vögel kehren heim. Die Tiere erwachen aus ihrem tiefen Schlaf.
Der Sommer leuchtet in voller Blüte. Ein sattes Grün und unzählig schöne Farben bestimmen das Bild. Die Vögel tanzen in den Lüften. Wärme und Licht erfüllen die Welt.
Im Herbst ziehen sich die Blumen zurück, und die Ernte wird eingefahren. Die Blätter fallen. Leise und sanft schweben sie dahin, werden welkt und bedecken die Erde.
Der Winter – Ein strahlendes Weiß liegt wärmend auf der Erde. Bäume schöpfen neue Kraft für den nächsten Frühling…“

Die Architektur wird teil der „Verwandlung“ - wird teil der Naturereignisse. Das Gebäude spiegelt durch die geneigte Fassade die gestaltete hügelige Landschaft die den Baukörper in seine Äußere Erscheinung immer wieder verändern lässt …
Die Kompaktheit, Lage und Höhe des Baukörpers ermöglicht eine neue städtebauliche Situation. In der weiten und ebenen Landschaft wird der Baukörper zum Orientierungspunkt - ein Landmark in der landwirtschaftlich – industriellen Umgebung.
Der Baukörper wird in eine hügelige Landschaft eingebettet. Der Charakter der Außenanlage schwankt zwischen privater und öffentlicher Atmosphäre. Die bewegte Topografie soll mit einer Vielfalt von Pflanzen, die zu unterschiedlichen Zeiten blühen durch abgestimmte Farbbänder den Raum immer wieder neu gestalten und das Bild des Baukörpers verändern lassen.
Durch die bewegte Landschaft führen windende Wege mit ausgeweiteten Plätzen zum Verweilen.
Auch im Inneren zeigt sich die Verbundenheit mit der Natur durch die Wahl des Materials Holz. Ein großzügiger, lichtdurchfluteter Gebäudekern nimmt die Erschließung, Cafeteria, sämtliche Wartezonen und die Sanitärbereiche auf.
Mit Bäumen durchnetzte Lufträume schaffen ein angenehmes Mikroklima.

Bauherr: OPST
Projekt: Bürogebäude
Standort: Gleisdorf, Austria
Größe: 2400m²
Wettbewerb
zur Übersicht